nach oben

Klicken Sie auf eine der nachstehenden Fährgesellschaften um die dazugehörigen Text zu sehen.

  • Superfast Ferries
  • Anek Lines
  • Star Ferries
  • Minoan Lines
  • Hellenic Seaways
  • Fast Ferries
  • Endeavor Lines

Die griechische Reederei mit Sitz in Chania auf Kreta wurde 1967 von kretischen Aktionären mit den Zielen gegründet, , eine eigene Reederei aufzubauen, die einen zuverlässigen und vor allem sicheren Fährdienst zwischen Kreta und dem griechischen Festland gewährleistet.

Nach dem Untergang der griechischen Fähre Iraklion auf der Fahrt von Kreta nach Piräus im Dezember 1966, bei der über 240 Menschen starben, kam es auf Kreta zu Unruhen und Demonstrationen gegen die griechische Regierung und die Reederei Typaldos.

1967 regte der griechisch-orthodoxe Metropolit von Kissamos und Selino, Irinäus Galanakis, die Gründung einer eigenen, kretischen Fährgesellschaft an, um für die Einwohner und Besucher der Insel eine sichere und zuverlässige Transportmöglichkeit zu schaffen und die privaten Betreiber mit ihren „Seelenverkäufern“ vom Markt zu vertreiben. Seine Initiative führte zur Gründung der Volksaktiengesellschaft ANEK; Aktien durften nur von gebürtigen Kretern erworben werden.

Das erste Fährschiff wurde 1970 erworben und auf der Route Piräus – Chania (Souda) eingesetzt. 1973 folgten zwei weitere Schiffe für die Route Piräus – Herakleion.

ANEK Lines stieg 1989 in das internationale Geschäft ein und bot erstmals Fahrten zwischen Ancona und Patras an. Ab 1992 erweiterte ANEK sein Angebot zwischen Italien und Griechenland und setzte eine Fähre zwischen Triest – Patras ein.

1998 wurden im Rahmen einer Kapitalerhöhung erstmals die vorher nur Bürgern der Insel Kreta zugänglichen Aktien von ANEK Lines an der Athener Börse frei angeboten.
ANEK Lines erwarb die Hälfte der Anteile der Reederei LANE und übernahm die Reederei Rethymniaki.

Im gleichen Jahr gründete ANEK Lines auch die ANEK Lines Italia s.r.l., an deren Stammkapital sie sich mit 51 % beteiligte. Bei der ebenfalls neu gegründeten Reederei ANEN übernahm ANEK Lines ein Fünftel der Anteile.

Weitere Beteiligungen waren die Reedereien DANE (41,9%), Etanap (50%) und Lefka Ori (62%).

Mit der Hochgeschwindigkeitsfähre Olympic Champion verkürzte ANEK Lines die Reisezeit zwischen Ancona und Igoumenitsa auf 15 Stunden.

Der ADAC zeichnete 2006 die Olympic Champion als sicherste Fähre aus. 2008 gewann ANEK LINES die Greek Shipping Awards und wurde als Passenger Line of the Year ausgezeichnet.